Angebote zu "Oschersleben" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Blume, Günther: Chronik der Stadt Oschersleben ...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09.12.2013, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Chronik der Stadt Oschersleben (Bode) 1, Titelzusatz: 600 bis 1700, Autor: Blume, Günther, Verlag: Ziethen Dr. Verlag // Ziethen, Harry, Dr., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Sachsen-Anhalt // Geschichte // Politik // Gesellschaft // Wirtschaft // Christi Geburt bis 1500 nach Chr // 1500 bis heute, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 414, Abbildungen: zahlreiche Schwarz-Weiß- Abbildungen, Reihe: Beiträge zur Kulturgeschichte der Magdeburger Börde und ihrer Randgebiete (Nr. 12), Gewicht: 1295 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Motorsport Arena Oschersleben
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! The Motorsport Arena Oschersleben is 3.667 kilometres 2.28 mi long race track with the width of 11 - 13 meters and elevation changes of 23 metres. The circuit is located in Oschersleben, Börde approximately 30km from Magdeburg, Northern Germany. Its fairly flat contours create a smooth and fast circuit. Inaugurated on 25 July 1997 (still as Motopark Oschersleben) it was Germany's third permanent race track, after Nürburgring and Hockenheimring. Since then EuroSpeedway Lausitz and the rebuilt Sachsenring were added as a fourth and fifth permanent race track. Motorsport Arena Oschersleben is a traditional venue for F.I.A.'s European Touring Car Championship from 2001 to 2004 and the World Touring Car Championship from 2005. Consistently driving fast is hard work on this fast and smooth circuit. There are key turns to master for a really fast lap. The end of the finish straight is the fastest spot on the circuit. The McDonalds chicane allows for different racing lines. However, an aggressive line may leads to early retirement with a broken suspension.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Struktur und Entwicklung der Magdeburger Börde
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Veranstaltung: Mittelseminar Wirtschafts- und Sozialgeographie, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Magdeburger Börde bezeichnet ein Gebiet südlich und südwestlich von Magdeburg. Dabei schließt sie sich an das nordöstliche Harzvorland an. Sie wird durch das Bodetal im Süden, die Saale im Südosten sowie die Elbe im Osten und die Ohre im Norden klar abgegrenzt. In Richtung Westen lässt sich keine einheitliche Abgrenzung erkennen. Allerdings kann man hier eine Abgrenzung entlang einer gedachten Linie von Haldensleben nach Oschersleben vornehmen.Entsprechend dieser Abgrenzung und der administrativen Einteilung dieses Gebietes zähle ich den östlichen Teil des Bördekreises, einen kleinen Teil des südlichen Ohrekreises sowie den östlich der Elbe gelegenen Teil des Landkreises Schönebeck dazu. Damit umfasst die Magdeburger Börde eine Fläche von etwa 930 km². 1.2. Natürliche GegebenheitenBei der Magdeburger Börde handelt es sich um ein Gebiet, dass von ebenen Flächen dominiert wird. Diese liegen zwischen 80 m und 130 m ü. NN. Davon liegen die höher gelegenen Flächen im größeren westlichen Teil der hohen Börde und die niedrigeren Flächen im östlichen Bereich der niederen Börde.Teilweise wird die Magdeburger Börde von endmoränenartigen Höhenzügen durchzogen. Diesbezügliche ist besonders das Gebiet um Sohlen, Wellen sowie um Calbe an der Saale hervorzuheben. Diese sind dem älteren Stadium der Saaleeiszeit, dem Rehburger Stadium zuzurechnen (August, S.767).Besonders hervorzuheben ist die geschlossene Lößverbreitung in der Magdeburger Börde, die teilweise bis zu mehrere Meter Mächtigkeit erreicht. Auch sie ist ein Relikt der Saaleeiszeit.Auf der Lößschicht konnte sich nach der Eiszeit und im Zusammenhang mit dem Einfluss des trockenen Klimas eine Steppenvegetation herausbilden, die letztendlich zur Entwicklung von Schwarzerdeböden führte. Diese Böden zählen zu den fruchtbarsten BödenDeutschlands. Bei der Reichsbodenschätzung im Jahr 1939 wurden im Raum Schönebeck beispielsweise Ackerwertzahlen von 100 vergeben (Oelke, S. 91), die seither auch als Standard deutschlandweit herangezogen werden. Durchschnittlich liegen die Ackerwertzahlen in der Magdeburger Börde über 85.Natürliche Vegetation ist im Gebiet der Magdeburger Börde so gut wie nicht mehr anzutreffen. Potentiell wäre in diesem Gebiet eine Eichen - Hainbuchenwald - Vegetation anzutreffen (Oelke, S. 91). [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Grenzregiment 25 „Neidhardt von Gneisenau“ Stan...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wer erinnert sich noch an das Grenzregiment-25 Oschersleben und an das Grenzregoiment-22 Halberstadt? Beide Grenzregimenter wurden vorzeitig aufgelöst und über deren Ursache gibt es immer noch Gerüchte. Haben Sie im Grenzregiment 25 oder Grenzregiment-22 und deren einzelnen Standort im Harz und Börde gedient? Wenn das zutrifft, dann ist diese Chronik das Richtige für Sie. Hier finden Sie vieles was schon vergessen und jetzt wieder zum Vorschein kommt. Beide Grenzregimenter waren für viele Grenzsoldaten nach der Ausbildung für mindestens ein Jahr eine weitere Station in ihrem Grenzerleben. Viele Erinnerungen gibt es heute noch daran. Hier haben die damaligen Grenzsoldaten die ersten Schritte ihrer Tätigkeit im praktischen Grenzdienst getan und auf den einzelnen Postenpunkten so manches Erlebnis gehabt, daran man sich heute noch gerne erinnert. Auch viele Vorgesetzte erkennen vielleicht ihre Grenzkompanie oder vorgesetzten Stab wieder und erinnern sich wo sie einmal gewohnt haben. Für die ehemaligen Vorgesetzten des Grenzregiments 25 und 22 soll es auch eine Erinnerung an ihre damalige Wirkungsstätte sein. Besonders werden sie in der Zeittafel an viele Ereignisse, des nur kurzen Bestehens der Grenzregimenter 25 und 22 in Oschersleben und Halberstadt und deren einzelnen Standort der Grenzbataillone und Grenzkompanien im Grenzgebiet erinnert werden. Besonders interessant sind die einzelnen Meinungen der Grenzsoldaten, welche meist wörtlich wiedergegeben worden sind. Auf mehr als 400 Seiten werden 223 Bilder und 87 Skizzen gezeigt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Struktur und Entwicklung der Magdeburger Börde
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Veranstaltung: Mittelseminar Wirtschafts- und Sozialgeographie, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Magdeburger Börde bezeichnet ein Gebiet südlich und südwestlich von Magdeburg. Dabei schliesst sie sich an das nordöstliche Harzvorland an. Sie wird durch das Bodetal im Süden, die Saale im Südosten sowie die Elbe im Osten und die Ohre im Norden klar abgegrenzt. In Richtung Westen lässt sich keine einheitliche Abgrenzung erkennen. Allerdings kann man hier eine Abgrenzung entlang einer gedachten Linie von Haldensleben nach Oschersleben vornehmen. Entsprechend dieser Abgrenzung und der administrativen Einteilung dieses Gebietes zähle ich den östlichen Teil des Bördekreises, einen kleinen Teil des südlichen Ohrekreises sowie den östlich der Elbe gelegenen Teil des Landkreises Schönebeck dazu. Damit umfasst die Magdeburger Börde eine Fläche von etwa 930 km². 1.2. Natürliche Gegebenheiten Bei der Magdeburger Börde handelt es sich um ein Gebiet, dass von ebenen Flächen dominiert wird. Diese liegen zwischen 80 m und 130 m ü. NN. Davon liegen die höher gelegenen Flächen im grösseren westlichen Teil der hohen Börde und die niedrigeren Flächen im östlichen Bereich der niederen Börde. Teilweise wird die Magdeburger Börde von endmoränenartigen Höhenzügen durchzogen. Diesbezügliche ist besonders das Gebiet um Sohlen, Wellen sowie um Calbe an der Saale hervorzuheben. Diese sind dem älteren Stadium der Saaleeiszeit, dem Rehburger Stadium zuzurechnen (August, S.767). Besonders hervorzuheben ist die geschlossene Lössverbreitung in der Magdeburger Börde, die teilweise bis zu mehrere Meter Mächtigkeit erreicht. Auch sie ist ein Relikt der Saaleeiszeit. Auf der Lössschicht konnte sich nach der Eiszeit und im Zusammenhang mit dem Einfluss des trockenen Klimas eine Steppenvegetation herausbilden, die letztendlich zur Entwicklung von Schwarzerdeböden führte. Diese Böden zählen zu den fruchtbarsten Böden Deutschlands. Bei der Reichsbodenschätzung im Jahr 1939 wurden im Raum Schönebeck beispielsweise Ackerwertzahlen von 100 vergeben (Oelke, S. 91), die seither auch als Standard deutschlandweit herangezogen werden. Durchschnittlich liegen die Ackerwertzahlen in der Magdeburger Börde über 85. Natürliche Vegetation ist im Gebiet der Magdeburger Börde so gut wie nicht mehr anzutreffen. Potentiell wäre in diesem Gebiet eine Eichen - Hainbuchenwald - Vegetation anzutreffen (Oelke, S. 91). [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Grenzregiment 25 „Neidhardt von Gneisenau“ Stan...
22,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer erinnert sich noch an das Grenzregiment-25 Oschersleben und an das Grenzregoiment-22 Halberstadt? Beide Grenzregimenter wurden vorzeitig aufgelöst und über deren Ursache gibt es immer noch Gerüchte. Haben Sie im Grenzregiment 25 oder Grenzregiment-22 und deren einzelnen Standort im Harz und Börde gedient? Wenn das zutrifft, dann ist diese Chronik das Richtige für Sie. Hier finden Sie vieles was schon vergessen und jetzt wieder zum Vorschein kommt. Beide Grenzregimenter waren für viele Grenzsoldaten nach der Ausbildung für mindestens ein Jahr eine weitere Station in ihrem Grenzerleben. Viele Erinnerungen gibt es heute noch daran. Hier haben die damaligen Grenzsoldaten die ersten Schritte ihrer Tätigkeit im praktischen Grenzdienst getan und auf den einzelnen Postenpunkten so manches Erlebnis gehabt, daran man sich heute noch gerne erinnert. Auch viele Vorgesetzte erkennen vielleicht ihre Grenzkompanie oder vorgesetzten Stab wieder und erinnern sich wo sie einmal gewohnt haben. Für die ehemaligen Vorgesetzten des Grenzregiments 25 und 22 soll es auch eine Erinnerung an ihre damalige Wirkungsstätte sein. Besonders werden sie in der Zeittafel an viele Ereignisse, des nur kurzen Bestehens der Grenzregimenter 25 und 22 in Oschersleben und Halberstadt und deren einzelnen Standort der Grenzbataillone und Grenzkompanien im Grenzgebiet erinnert werden. Besonders interessant sind die einzelnen Meinungen der Grenzsoldaten, welche meist wörtlich wiedergegeben worden sind. Auf mehr als 400 Seiten werden 223 Bilder und 87 Skizzen gezeigt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Struktur und Entwicklung der Magdeburger Börde
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Veranstaltung: Mittelseminar Wirtschafts- und Sozialgeographie, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Magdeburger Börde bezeichnet ein Gebiet südlich und südwestlich von Magdeburg. Dabei schließt sie sich an das nordöstliche Harzvorland an. Sie wird durch das Bodetal im Süden, die Saale im Südosten sowie die Elbe im Osten und die Ohre im Norden klar abgegrenzt. In Richtung Westen lässt sich keine einheitliche Abgrenzung erkennen. Allerdings kann man hier eine Abgrenzung entlang einer gedachten Linie von Haldensleben nach Oschersleben vornehmen. Entsprechend dieser Abgrenzung und der administrativen Einteilung dieses Gebietes zähle ich den östlichen Teil des Bördekreises, einen kleinen Teil des südlichen Ohrekreises sowie den östlich der Elbe gelegenen Teil des Landkreises Schönebeck dazu. Damit umfasst die Magdeburger Börde eine Fläche von etwa 930 km². 1.2. Natürliche Gegebenheiten Bei der Magdeburger Börde handelt es sich um ein Gebiet, dass von ebenen Flächen dominiert wird. Diese liegen zwischen 80 m und 130 m ü. NN. Davon liegen die höher gelegenen Flächen im größeren westlichen Teil der hohen Börde und die niedrigeren Flächen im östlichen Bereich der niederen Börde. Teilweise wird die Magdeburger Börde von endmoränenartigen Höhenzügen durchzogen. Diesbezügliche ist besonders das Gebiet um Sohlen, Wellen sowie um Calbe an der Saale hervorzuheben. Diese sind dem älteren Stadium der Saaleeiszeit, dem Rehburger Stadium zuzurechnen (August, S.767). Besonders hervorzuheben ist die geschlossene Lößverbreitung in der Magdeburger Börde, die teilweise bis zu mehrere Meter Mächtigkeit erreicht. Auch sie ist ein Relikt der Saaleeiszeit. Auf der Lößschicht konnte sich nach der Eiszeit und im Zusammenhang mit dem Einfluss des trockenen Klimas eine Steppenvegetation herausbilden, die letztendlich zur Entwicklung von Schwarzerdeböden führte. Diese Böden zählen zu den fruchtbarsten Böden Deutschlands. Bei der Reichsbodenschätzung im Jahr 1939 wurden im Raum Schönebeck beispielsweise Ackerwertzahlen von 100 vergeben (Oelke, S. 91), die seither auch als Standard deutschlandweit herangezogen werden. Durchschnittlich liegen die Ackerwertzahlen in der Magdeburger Börde über 85. Natürliche Vegetation ist im Gebiet der Magdeburger Börde so gut wie nicht mehr anzutreffen. Potentiell wäre in diesem Gebiet eine Eichen - Hainbuchenwald - Vegetation anzutreffen (Oelke, S. 91). [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot